DIY: LATERNE BASTELN

DIY: LATERNE BASTELN

Abpausen. Dieses Wort war bis vor ein paar Tagen im Grunde genommen aus meinem aktiven Wortschatz komplett verschwunden. Als Kind gehörte das Abpausen hingegen zu den festen Gepflogenheiten meiner kreativen Kindergarten- und Grundschulzeit, in der ich quasi täglich meine Eltern mit mitgebrachten Bastelarbeiten (mehr oder weniger) beglückte. Ob selbst geprägte (aka abgepauste) Münzen, Tiere aus Zeitschriften für die Zimmerwand oder Figuren aus Bilderbüchern … abzupausen war einfach der Hit.

Doch dann war irgendwie Schluss. Das Abpausen hatte Pause. Man entwickelt sich ja nun auch weiter, nech! Aber wie es mit so vielen Dingen aus der Kinderzeit ist, die man hinter sich lässt, nicht mehr dran denkt, aus dem Wortschatz streicht – kaum ist man Mama und die Kinder in dem Alter, wo Kleber, Schere, und spitze Stifte nicht mehr nur hochgefährliche Waffen sind, sondern dem Nachwuchs vertrauensvoll (manchmal jedenfalls) in die Hände gegeben werden können, holt einen die Vergangenheit wieder ein.

So war es zumindest bei mir letzte Woche, in der mein Großer nicht zur Kita konnte, da er Fieber hatte. Und natürlich wurden genau dann gemeinschaftlich Laternen gebastelt. Es musste also Zuhause für ein Exemplar gesorgt werden. Was auch gar kein Problem ist, da ich DIY liebe. Die Anleitung für die eigentliche Laterne fand ich hier.

Material:

  • Schwarzer Tonkarton (70x50cm)
  • Buntes Transparentpapier
  • Kleber, Schere, Cutter
  • Draht für die Aufhängung
  • Laternenstab und Licht

Auf Nachfrage hin sprach sich der Superhelden-Star-Wars-Freund für Yoda und Batman als Wunschmotive seiner Laterne aus. Batman geht ja noch – da reicht ja das Logo. Doch Yoda mit Cutter aus dem Tonpapier ausschneiden? Bei den vielen Falten? Da hatte ich schlicht und einfach keine Lust zu. Musste doch auch einfacher gehen. Und plötzlich fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Abpausen.

Schnell eine Vorlage gegoogelt, kurzerhand direkt vom Laptopscreen mit Bleistift auf grünes Transparentpapier abgepaust, die Linien mit schwarzem Edding nachgezogen, Flächen ausgemalt und in die Laterne geklebt. Der Cutter kam lediglich für die Umrisse zum Einsatz. Ach schön, wenn’s auch einfach geht. Da die Laterne ein Gemeinschaftsprojekt sein sollte, gestaltete, bemalte, beklebte und verschönerte (dank Bob der Baumeister, Trecker, Lastwagen & Co Aufklebern) natürlich auch der Große ordentlich mit. Und in ein paar Stunden hat die Laterne mit Yoda, Batman, Sternen und Rakete ihren großen Einsatz. Ich freu mich drauf!

laterne2015_2

Es gibt 1 Kommentar

Add yours