MEIN TULPENROCK

MEIN TULPENROCK

Ich kann es selbst kaum glauben, aber nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich mal wieder Zeit einräumen können um zu nähen. Der Stoff war ein Geschenk meiner herzallerliebsten besten Freundin (dickes Bussi nach HH!). Er musste nun schon einige Monate ungeduldig darauf warten in etwas Nettes verwandelt zu werden – und gestern war es dann soweit.

 

Irgendwann im Spätsommer gab’s von freundin und burda style ein Extra-Heft zum Thema Mode zum Selbermachen inklusive Schnittmustern. Der Tulpenrock gefiel mir recht gut und so kam ihm die Ehre zu, dem Herzchenstoff Leben einzuhauchen.

 

 

Bisher habe ich entweder „frei Schnauze“ gesteckt, gefaltet und genäht, oder die Schnitte eines VHS-Nähkurses vom Frühjahr benutzt. Dies war meine Premiere in Sachen Schnittmuster á la burda. Einige Formulierungen und Anleitungsschritte waren mir nicht gleich verständlich.
Da hab ich dann einfach ein bisschen improvisiert und meine Kenntnisse aus dem Nähkurs angewendet. Wahrscheinlich werde ich den Rock mit einem einfarbigen, dunklen Stoff nochmal nähen und dabei versuchen mich an die Originalanleitung zu halten.

 

Es gibt 9 Kommentare

Add yours
  1. Betty

    Sehr schön geworden. Ich bin beeindruckt wie exakt du die Faltenbrüche abgesteppt hast!

    Burda Schnitte sind bekannt dafür manchmal etwas komisch erklärt zu sein. Muss manchmal auch zig mal durchlesen bevor ich versteh was gemeint ist.

  2. mona

    der artikel ist zwar schon ein bischen älter, aber der rock gefällt mir richtig gut! bin im moment nach „anleitungen“ bzw. schnittmustern am suchen, weil ich mir auch so einen ähnlichen rock nähen will . mal gucken ob das was wird :D
    lg mona

  3. b is for beauty

    Oh wie toll!!! Der Rock gefällt mir sehr! Ich bin nch blutige Anfängerin und versuch mich grad an meinen esten kleinen Nähprojekten. Kann mir kaum vorstellen, dass ich so ein schönes Stück auch mal herstellen kann, kämpfe noch mit den einfachsten Nähten herum :D

Es gibt 1 Kommentar