TAPETE #1

TAPETE #1

In meiner ersten Wohnung hatte ich eine Blau-Gelb-Phase, dann ging’s in der nächsten WG weiter mit einem roten Streifen an der Raufasertapete. Im Moment habe ich  „nackte“ Wände – nur weiß gestrichener Putz. Lediglich von ein paar Bildern hier und da unterbrochen. Ich muss sagen, damit bin ich eigentlich sehr zufrieden und fühle mich pudelwohl.

Die nächste Phase steht jedoch bereits in den Startlöchern und ich kann mir gut vorstellen eine Raumseite durch eine Tapete mit nettem Muster zu schmücken.
Schon seit längerem horte ich sämtliche Infos rund um das Thema Tapete, die mir in die Finger oder auf den Bildschirm geraten. Inzwischen ist da einiges zusammengekommen und nun dachte ich mir, ich könnte ja eine kleine Serie über den wohl engsten Freund der Wand draus machen. Zur Einstimmung soll es heute eine Buchvorstellung geben.

Letzten Samstag war ich shoppen und habe mir den im September erschienenen Bildband von Charlotte Abrahams gegönnt. Dem Buchumschlag zufolge schreibt die Autorin als Journalistin über Design und Fashion für Zeitschriften wie „The Guardian“ und „Elle Decoration“ sowie für Zeitungen und Kataloge.
In dem Buch erhaltet ihr Tipps für die Gestaltung der eigenen Wohnung mit Tapeten, es wird auf die Wirkung von Mustern und Farben eingegangen und ihr bekommt Einblicke in die Geschichte der Dessins. Insgesamt ein netter Mix und vor allem gibt es viel zu gucken.

Ich bin mir fast sicher, dass es sich bei dem oberem Foto um das Esszimmer von Barbara Becker handelt. Ich hab vor Ewigkeiten eine Home-Story über ihre Bleibe in Miami gesehen und mich Hals über Kopf in die tolle Deckenlampe verguckt. Leider steht beim Bildnachweis nichts dazu, aber bei meiner Suche im Netz bin ich hier gelandet und glaube auf dem einen Bild das Zimmer wieder zuerkennen. Ist aber auch nicht wichtig – ich hätte halt bloß so gerne diese geniale Lampe. Wenn ihr den Designer wisst oder vielleicht ein Exemplar im Hinterzimmer habt, das ihr nicht mehr braucht, könnt ihr mir gerne Bescheid geben.

In dem Bildband hat Abrahams über 150 klassische und aktuelle Tapetenmuster zusammengetragen, die ganzseitig abgedruckt sind. Von floralen oder geometrischen Dessins bis hin zu ausgefallenen Bildtapeten.

Ich liebe es Bildbände über Innendesign, Möbel, Dekoration und dergleichen durchzublättern und mir Dinge abzuschauen für die kleine Jugendstilvilla, die ich in meinen Träumen irgendwann bewohnen werde. Auch in diesem Buch gibt es viele nette Ansichten, die reichlich Anregungen für die eigene Raumgestaltung bieten. Die Idee mit dem tapezierten Geschirrschrank gefällt mir besonders gut.

Eine Tapete bringt oft mehr Wärme in den Raum. Die Komplett-Variante unten wäre mir allerdings zu beengend, auch wenn ich mir solche Extrembeispiele unglaublich gerne anschaue. Bei meiner Wohnung würde ich mich aber eher auf eine tapezierte Wand pro Raum beschränken.

Am Ende des Bildbands findet ihr im Praxisteil Hinweise zu Werkzeugen und Tipps und Tricks rund ums selber Tapezieren. Zudem gibt es ein Verzeichnis der abgebildeten Tapeten und eine Auflistung von Bezugsquellen in Deutschland und England.

Charlotte Abrahams
Tapete: Trends, Dessins und Wohnideen (Gebundene Ausgabe)
Callwey Verlag, 1. Auflage September 2009
ISBN: 978-3-7667-1802-0
49,95 € 

Es gibt 4 Kommentare

Add yours
  1. Svenja

    Tapeten sind schon ne schicke Sache. Ich bevorzuge allerdings auch weiß gestrichenen Putz. Die Lampe ist wirklich ziemlich gut, die würd ich auch nehmen.

  2. Dotti

    Och herrlich. Ich bin auch so Tapeten verliebt. Und der baldige Umzug macht mich schon ganz Einrichtungs kribbelig. Allerdings wird’s keine Tapeten geben. Das alte Gebälk wird wohl der Hero der neuen Bleibe. Ich beobachte aber gerne, was andere so treiben… Die Liebsten, Dotti

  3. Catrin

    Auf cole&son bin ich meiner Tapetensuche im Netz auch gestoßen. Da findet sich wirklich ne Menge netter Rollen, die ich am liebsten direkt an meine Wände kleistern würde und nen nettes Möbel davor stellen.
    Meine Sammlung von Links gibt’s dann in Tapete#2 :)

Es gibt 1 Kommentar