ZWIEBELKUCHEN UND FEDERWEISSER

ZWIEBELKUCHEN UND FEDERWEISSER

Nun gut, der Herbst ist also wirklich da. Das hat mir gestern im Supermarkt der Tisch mit Federweißer, der ja bekanntlich zum Herbst dazu gehört, deutlich vor Augen geführt.
„Was soll’s!“ dachte ich mir und trug kurzerhand eine Flasche zur Kasse. Auf dem Weg dahin packte ich noch schnell Zwiebeln, ein wenig Speck und zwei Becher saure Sahne in den Einkaufsbeutel und schon stand das schmackhaft ungesunde Abendgericht fest:
Lecker Zwiebelkuchen mit Federweißer!
Bei Chefkoch fand ich ein Rezept, bei dem ich nur ein paar Kleinigkeiten geändert habe.

ZUTATEN

Für den Teig:
250 g Mehl
1/2 TL Salz
1 Eigelb
100 g Butter
75 ml eiskaltes Wasser

Für die Zwiebel-Speck-Füllung:
1 kg Zwiebeln
300 g Speck, gewürfelt
300 g saure Sahne
2 TL Senf
3 Eier
Salz, Pfeffer, Rosmarin, Thymian, Muskat

ZUBEREITUNG

Für den Teig das Mehl sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und das Salz mit dem Eigelb hineingeben. Die Butter in Flöckchen darauf verteilen und alles zu einem glatten Teig verkneten, dabei das Wasser hinzufügen. Den Teig zur Kugel formen und in Folie gewickelt 20 Minuten in den Kühlschrank legen.


Inzwischen für die Füllung Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Den Speck in einer breiten Pfanne kräftig ausbraten und leicht kross werden lassen. Das Öl darin erhitzen, Zwiebel zufügen und bei sanfter Hitze glasig und goldgelb, aber nicht braun, werden lassen. Das Mehl darüber sieben, gut untermischen und durchschwitzen, ohne bräunen zu lassen.
Die saure Sahne mit Senf, Eiern und Gewürzen gut verquirlen und unter die noch warme Zwiebelmischung arbeiten und abschmecken.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und eine gefettete Form damit auskleiden. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen, den Teig am Rand ein wenig hochdrücken. Die Zwiebelmischung einfüllen und den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 200 ° (E-Herd) 45 Minuten backen. Guten Appetit!

Es gibt 11 Kommentare

Add yours
  1. bastisRIKE

    oh, diese leckere kombination findet sich auch auf meinem dieswoechentlichen koch-plan. bei mir haelt mamas rezept her, abgefuellt in eine springform …

    jetzt habe ich hunger ;)

    freundlich grueßt
    rike

  2. Catrin

    Ein Familienrezept ist natürlich noch besser :) Dann wünsche ich dir schon mal im Voraus einen herzhaften Hunger liebe Rike! Eine Springform war leider grad nicht zur Hand, da musste eine einfache Auflaufform herhalten. Das Ganze wurde dann zwar etwas höher, aber geschmeckt hat es trotzdem ganz fabelhaft.
    Schöne Grüße zurück
    Catrin

  3. marina

    ooh, das sieht ja wahnsinnig lecker aus! :)
    federweißer gabs bei uns auch schon – das nächste mal dann sicher auch mit zwiebelkuchen :)

    liebe grüße,
    marina

  4. Nelli

    Gestern abend gelesen und schon heute stehen Zutaten samt Federweißer bereit…
    Nun auf zum Backen!

    Danke für`s aufmerksam machen!
    N.

Es gibt 1 Kommentar